STEINSCHLAG: WANN ZAHLT DEINE VERSICHERUNG?

  • Durch Steinschlag werden in Deutschland pro Jahr mehr als zwei Millionen Autoverglasungen beschädigt. Damit sind Steinschlagschäden der mit Abstand häufigste Teilkaskoschaden
  • Die Teilkaskoversicherung übernimmt die Reparaturkosten für Schäden an der gesamten Autoverglasung. Alle Teilkaskoleistungen sind in der Vollkaskoversicherung inbegriffen.
  • Wenn kaputte Scheiben Ihres Autos ausgetauscht werden müssen, zahlen Sie nur die Selbstbeteiligung für die Teilkasko, in der Regel 150 Euro.
  • Für eine Glasreparatur brauchen Sie bei den Glaspartnern der Autoversicherer nichts zu bezahlen – die Betriebe rechnen direkt mit diesen ab.

Wann und was zahlt die Teilkasko bei Steinschlag im Glas?

Mit gesprungenen Windschutzscheiben haben die Versicherer in Deutschland sehr häufig zu tun. Deshalb gibt es bei der Schadenregulierung ein paar Besonderheiten.

Wenn Sie eine Teilkasko oder Vollkasko abgeschlossen haben,

  • zahlt Ihre Kfz-Versicherung alle Kosten für die Reparatur Ihrer Autoverglasung – auch bei mehreren Schäden am Glas.
  • Ist eine Reparatur Ihrer Autoscheibe möglich, verzichtet die Versicherung – anders als bei anderen Teilkaskoschäden – auf Ihre Selbstbeteiligung. Die meisten Glasreparaturen kosten unter 100 Euro, daher ist dies ein besonderer Vorteil für Sie. Denn sonst müssten Sie die Kosten selbst übernehmen.
    Wenn die gesamte Scheibe ausgetauscht werden muss, zahlen Sie statt der vollen Reparaturkosten nur Ihren Selbstbehalt, in den meisten Fällen 150 Euro.
  • Ihre Schadenfreiheitsklasse bleibt davon unberührt, denn bei der Teilkaskoversicherung gibt es keinen Schadenfreiheitsrabatt. Auch ein reiner Teilkaskoschaden, der im Rahmen einer Vollkaskoversicherung abgedeckt ist, führt nicht zur Hochstufung Ihres Versicherungsbeitrages.

1 Gedanke zu „STEINSCHLAG: WANN ZAHLT DEINE VERSICHERUNG?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere